Seitenbereiche

Mit uns sind Sie
rund um
versorgt!

Geld: Steigende Lebensmittelpreise – Wie Sie dennoch Geld sparen können

In diesem Bereich finden Sie nützliche Tipps für Arbeitnehmer. Informieren Sie sich über Recht, Versicherungen und vieles mehr.
© icarmen13 - stock.adobe.com

Aktuell steigen die Preise für Lebensmittel, sodass man bei dem einen oder anderen Nahrungsmittel zweimal überlegt, ob man es in den Einkaufswagen gibt. Wer sich aber die Zeit nimmt und seinen Einkauf vorausschauend plant, auf einiges verzichtet und auch Reste verwertet, kann viel Geld sparen. Folgend ein paar Tipps, die beim Einsparen von Lebensmittelkosten helfen:

1. Essensplan und Einkaufsliste erstellen

Überlegen Sie sich, was Sie in der darauffolgenden Woche kochen möchten und was Sie dazu benötigen. Ein Essensplan und eine Einkaufsliste helfen Ihnen dabei, nur das Notwendigste zu kaufen. Denken Sie dabei auch an die möglichen Reste, die verwertet werden wollen, um unnötigen Müll zu vermeiden.

2. Grundpreise und Sonderangebote vergleichen

Vergleichen Sie die Grundpreise einzelner Produkte pro Kilogramm bzw. 100 Gramm. Diese sollten am Preisschild angegeben sein. Oft ist eine größere Packung nicht immer günstiger als eine kleinere. Auch die Füllmengen bei gleicher Packungsgröße und selben Preisen sind oft unterschiedlich. Nehmen Sie auch bewusst Sonderangebote in Anspruch, jedoch nur bei Produkten, die Sie regelmäßig konsumieren. Mit den Eigenmarken der Supermärkte können Sie auch einiges sparen. Diese Produkte finden Sie meist in den unteren Regalfächern – ein Blick lohnt sich.

3. Saisonal einkaufen

Saisonales Obst und Gemüse ist oft günstiger. Vermeiden Sie z. B. den Kauf von Beeren, Gurken oder Salaten im Winter und greifen Sie eher zu Kohl und Kürbis. Hilfreich beim Sparen ist auch der Besuch eines Wochenmarktes oder der Kauf von Obst und Gemüse direkt beim Erzeuger.

4. Mitnehmen statt kaufen

Morgens vor der Arbeit bleibt oft wenig Zeit, um sich eine Jause zuzubereiten. Da ist der Gang zum Bäcker einfacher und schneller und kostet täglich ein paar Euro, die man mit einer selbst gemachten Jause durchaus sparen kann.

Stand: 30. August 2022

Bild: icarmen13 - stock.adobe.com

Erscheinungsdatum:

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Berufsberechtigung jederzeit gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.